Tauchblog, Backpacking & Outdoor

Tauchlehrer werden

Gepostet von: Felix Dziekan in: Tauch Blog am May 19, 2017

So jetzt habe ich es also doch noch geschafft und bin Tauchlehrer geworden. Bis ich aber soweit war war das eine ganz schöne Odyssee. Es wird also Zeit für einen kleinen Rückblick auf den Verlauf und die Kosten meiner langen Reise bis zum Tauchlehrer. 

Mein erster Versuch auf Gran Canaria

Mein erster Versuch ist gnadenlos gescheitert. Ich bin damals direkt nach meinem Abschluss an der Technikerschule nach Gran Canaria gefahren um dort 1 Jahr lang in einer Tauchschule zu arbeiten und dafür im Gegenzug die Ausbildung zum Tauchlehrer zu erhalten. Geld sollte ich verdienen indem ich in Hotels Gäste zum Schnuppertauchen bewege und Provision für jeden Gast kassiere. Übrigens ist das aus meiner heutigen Sicht grundsätzlich ein scheiß Deal.

Ein paar Gründe warum das nicht geklappt hat:

  • Die Unterkunft die zur Verfügung gestellt wurde war eine Müllhalde aus der ich am liebsten gleich wieder rückwärts raus wäre. Verschimmelt, verdreckt und vermüllt. 
  • Der damalige Basisleiter wollte mir den Arbeitsvertrag nicht vorab per E-Mail schicken und das aus gutem Grunde. Hätte ich diesen Vertrag vorher gesehen wäre ich nie ins Flugzeug gestiegen, stattdessen wurde mir erzählt eine Behörde vor Ort macht die Verträge. 
  • Bezahlt wurde ich nicht weil: "Der Computer funktioniert gerade nicht"
  • usw. usw. 

Ich könnte hier jetzt noch etliche Dinge aufzählen aber lange Rede kurzer Sinn: es war Mist! Nach 2 Wochen habe ich zum ersten mal gekündigt. Die Kollegen damals haben mich zwar zum bleiben überredet aber nach weiteren 2 Wochen hatte ich die Schnauze dann so voll das ich endgültig hingeschmissen habe.

Meine Tipps: 

  • Falls Ihr euch auf irgendwelche "Ausbildung gegen Mitarbeit" Deals einlasst rechnet das vorher komplett durch. In der gleichen Zeit hätte ich mit weniger Stress in meinem Job genug Geld verdient um die Ausbildung zu bezahlen
  • Habt je nachdem wo Ihr hinfahrt min. 5000 - 6000 Euro auf dem Konto (abhängig davon wo Ihr hinfahrt reicht evtl. auch weniger). Als Tauchlehrer braucht man eigene Ausrüstung und so viel verdient man in der Ausbildung dann doch nicht. Wenn man noch weggehen und ein bisschen was erleben will braucht man ein Polster.
  • Schaut euch den Arbeitsvertrag vorher ganz genau an und informiert euch darüber ob das was da drin steht der gegenwärtig gültigen Rechtslage entspricht. 

Mein zweiter Versuch. Auch in kalten Gewässern aber in Nürnberg

SSI DiveCon

Dieses mal bin ich es etwas anders angegangen. Ich habe die Ausbildung neben meinem Vollzeitjob in Deutschland bei A-Dive in Nürnberg absolviert und da lief alles super. Dort habe ich dann die Ausbildung bis zum SSI DiveCon durchgezogen. Weiter bin ich hier leider aus zeitlichen Gründen nicht gekommen da ich meinen Abflugtermin für meine Weltreise bereits im Vorfeld festgelegt hatte.

Im Winter hatten wir die ganzen Theoriekurse bei denen man nicht tauchen muss wie z.B. den Science of Diving und den Equipment Techniques und im Sommer den ganzen Rest.

 

Tauchlehrer

Den eigentlichen Tauchlehrerkurs, den ITC, und die Prüfung habe ich dann bei Macro Bali in Pemuteran im Norden von Bali gemacht. Macro Bali ist eine kleine Tauchschule die von einem französischsprachigen Schweizer geführt wird.

 

Was hab ich jetzt davon?

Als fertiger SSI OWI (Open Water Instructor) darf ich folgende Kurse unterrichten:

  

Freundlicherweise gab es auch gleich noch 2 Workshops für 2 weitere Specialties gratis dazu d.h. ich darf jetzt zusätzlich noch

ausbilden. 

 

Wie geht es weiter?

Mit meinen 5 Specialties kann ich, sobald ich 15 Leute in egal welchen Specialties ausgebildet habe, den AOWI (Advanced Open Water Intstructor) Schein beantragen und mit den entsprechenden Zusatzausbildungen noch Divemaster und Dive Guides ausbilden. Ob ich das machen werde weiß ich allerdings noch nicht eigentlich würde ich lieber in die Richtung Extended Range gehen aber dazu fehlt mir selbst noch die Erfahrung.

Was hat mich das gekostet?

Also billig war das ganze nicht. Ich bekomme die gesamten Kosten für den DiveCon jetzt leider nicht mehr im Kopf zusammen das ist schon zu lange her aber ich versuche es mal in etwa aufzuschlüsseln. 

Ausbildung
First Aid & Oxygen Providing150,-
Rescue Diver inkl. Buch220,-

Assistant Instructor
inkl. Prüfung und
1 Jahr Mitgliedschaft

1500,-
Instructor Training Course + IE 1500,-
Summe3370,-

Also die reinen Ausbildungskosten für den Tauchlehrerschein waren ca. 3370,- Euro. Ich habe das ganze ein bisschen günstiger bekommen da ich in der Basis in Deutschland noch etwas mitgeholfen habe. 

Noch nicht mit eingerechnet ist die Tauchausrüstung die man braucht. Die hat nochmal mit etwa 1000,- Euro zu Buche geschlagen außerdem kamen noch Kosten für ein paar Tauchreisen hinzu. Diese sind zwar nicht obligatorisch allerdings braucht man für den DiveCon min. 75 und für den Tauchlehrer min. 100 Tauchgänge und alleine mit den Tauchgängen die ich an den Wochenenden in Deutschland gemacht habe hätte ich das nicht hin bekommen. 

Wie der Kurs und die Prüfung dann im Detail abgelaufen sind beschreibe ich hier

Gruß

Felix

 

 

Teile diesen Artikel  Google