Tauchblog, Backpacking & Outdoor

Thailand meine Abrechnung

Gepostet von: Felix Dziekan in: Reise und Outdoor Blog am Nov 13, 2017
Hinweis: alle mit Opens external link in current window gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links(Werbung)

Jetzt verlasse ich endlich Thailand. Eigentlich wollte ich hier nur 1-2 Monate zubringen evtl. meinen Tauchlehrerschein fertig machen und dann weiter ziehen. Irgendwie bin ich hier dann doch fast 6 Monate hängen geblieben. Spricht eigentlich für Thailand oder?

Sechs anstatt zwei Monaten! Hm also ich hatte hier schon eine tolle Zeit. Ich habe einen ganzen Monat Muay Thai gemacht (hier geht es zum Muay Thai Post) habe mehrer Wochen auf einer einsamen Insel zugebracht und dort als Marketing Manager ohne Internet gearbeitet, bin für das Green Fins Projekt getaucht, habe viele nette Leute kennen gelernt usw. usw. 

ABER....

ich habe von Thailand jetzt erstmal die Schnauze voll! Nicht weil es mir hier grundsätzlich nicht gefällt, nein mich kotzt die Einstellung der "Touri-Thais" an. Als "Touri-Thais" bezeichne ich die Leute die im Touristen-Geschäft tätig sind. Also Taxifahrer, Reiseagenturen, Restaurants (nicht die Thaiküchen), Hotelmanager etc. etc.

Speziell in den Regionen Phuket und Krabi und in manchen Teilen Bangkoks ist das schlimm. Man wird belogen, betrogen und abgezockt wo es nur geht. Viele die ich kennen gelernt habe sagen "das ist hier halt so die Mentalität". Ich bin jetzt seit 6 Monaten hier und sage: "Das stimmt nicht!". Die Thais sind eigentlich freundliche Leute und in den Gegenden die noch nicht so vom Massentourismus betroffen sind wird man auch nicht beschissen. 

Hier ein paar Beispiele wie man versuch, und es teilweise auch geschafft hat, mich übers Ohr zu hauen: 

  • Gleich am Flughafen habe ich 2500 Baht für die Fahrt incl. Fähre nach Koh Phangan bezahlt. Im selben Bus habe ich Leute getroffen die für 900 Baht hingefahren sind.
  • Der Hotelmanager im ersten Hotel in dem ich sogar eine Buchung hatte hat angeblich nichts von der Buchung gewusst und mir dann den High Season Preis in Rechnung gestellt anstatt den zu der Zeit eigentlich üblichen Low Season Preis. Auf die Preise auf seiner Webseite angesprochen hat er behauptet er hätte keine Webseite. 
  • In Phuket wurde uns für eine 10 Km lange Strecke 120 Baht berechnet. Die selben Taxifahrer wollten dann 200 Baht für eine 5 Km lange Strecke haben. Wir wussten das die zweite Strecke deutlich kürzer ist und haben Sie darauf angesprochen. Es wurde uns einfach Kackdreist ins Gesicht gelogen und behauptet die Strecke wäre doppelt so lang wie die erste. 
  • Am Busbahnhof in Hat Yai hat mir einer der Schlepper erzählt es gibt von Hat Yai aus keinen öffentlichen Bus nach Krabi sondern nur Mini Vans und das erzählt der mir direkt vor dem Schalter an dem ich die Tickets für den öffentlichen Bus kaufen kann.

Wenn man bei jedem Geschäft das man abschließt, sei es der Kauf einer Sonnenbrille oder die Fahrt quer durchs Land, das Gefühl hat betrogen zu werden nimmt einem das viel Spaß am Reisen in Thailand. 

Mein Tipp: Ich überlege mir nur noch ob mir persönlich eine Dienstleistung oder Ware das Wert ist was gefordert wird. Ist es das nicht lass ichs.

Ob das was gefordert ist dem üblichen Preis entspricht kann man ohnehin schwer beurteilen aber so hat man wenigstens das Gefühl etwas bekommen zu haben was das Geld auch wert ist und man hat nicht das Gefühl beschissen worden zu sein. 

Aber es ist nicht nur die Abzockerei die mich stört. Nein. Versucht man in einer Gegend wie z.B. hier in Ao Nang vom Hotel aus zum Strand zu laufen lauern schon überall die Schlepper die einen vollquatschen "Please have a look my Friend" (und das ist noch die höfliche Variante). Die Taxifahrer oder Bootsfahrer sind weitaus schlimmer hier kann es schon mal vorkommen das die einem den Weg verstellen und einem "Taxi Taxi" ins Gesicht brüllen. Genau das gleiche ist es wenn man aus einer Fähre aussteigt. Man hat überhaupt keine Chance diesen Leuten zu entgehen die bilden quasi einen Ring um den Pier und wollen das schönste und natürlich auch das billigste Hotel verkaufen. Höhepunkt war allerdings das mich nach einer 2 Stunden erfolglosen Suche nach meinem Hostel, mit meinem 30 Kg Rucksack auf dem Buckel und meinem 10 Kg Handgepäck über der Schulter, einer von diesen Tuk Tuk Fahrern am Arm festgehalten hat und mir "Bum Bum" verkaufen wollte. 

Mein Tipp: Wenns auf eine Insel wie z.B. Koh Phangan, Koh Tao oder Koh Phi Phi geht sollte man, speziell als Backpacker, unbedingt vorher min. 1-2 Hostels im Internet angeschaut haben und wissen wo man hin will.

Man braucht nicht unbedingt eine Reservierung aber am Pier kaufen kann ein böses Erwachen geben. Mir ist das passiert. Mein Tripadvisor Eintrag zum der Unterkunft sagt alles denke ich.

Soviel zu meinen Erfahrungen als Touri. Von den Leuten die ich hier kennen gelernt habe und die hier arbeiten habe ich noch ganz andere Sachen gehört. Z.b. ist es einem Tauchlehrer angeblich nicht erlaubt seine eigene Ausrüstung zum Bus zu tragen.

Mein Fazit:

Die Zustände hier in den Touristengegenden Phuket und Krabi erinnern mich immer mehr an Ägypten. Wer schon dort war weiß was ich meine. Einfach nur mal gemütlich durch die Stadt bummeln ist selten möglich. 
Ich bin übrigens nicht der einzige der so denkt. Von etlichen Leuten hier habe ich gehört das die Korruption, die Bürokratie aber am schlimmsten die Einstellung der Menschen so sehr den Spaß an Thailand nimmt das sie nicht mehr her kommen möchten.

Eigentlich schade! Trotzdem werde ich sicher mal wieder nach Thailand fahren aber ganz sicher nicht mehr für so lange.

Mein Tipp: Wenn man zur Low Season fährt sind deutlich weniger von diesen Schleppern unterwegs aber man muss trotzdem auf fast nichts verzichten.

Gruß

Felix

Teile diesen Artikel  Google