Tauchblog, Backpacking & Outdoor

Kurztrip auf die Philippinen

Gepostet von: Felix Dziekan | in: Reise und Outdoor Blog | zuletzt geändert: Nov 19, 2016Tags:

Vor einiger Zeit habe ich von Thailand aus einen kurzen Trip auf die Philippinen gemacht. Gerne wäre ich länger dort geblieben da ich allerdings hauptsächlich zum Tauchen hingefahren bin und dort in einem Tauchresort gewohnt habe waren mehr als 2 Wochen leider vom Budget her nicht drin.

Ich habe gefühlt mehr Zeit unter als über Wasser verbracht und bin deshalb nicht sehr weit gekommen. Nachdem mein Tauchpaket aufgebraucht war habe ich mir für einen halben Tag einen Roller geliehen und bin ein paar Stunden über die Insel gefahren um ein paar Fotos zu machen. In der Ferne hebt sich majestätisch der Vulkan Kanlaon ab und überall erstrecken sich Reisfelder über die weite Landschaft.

 

Die Unterwasserwelt war deutlich vielfältiger. Wer Muck-Diving mag ist hier genau richtig. Die meisten Tauchplätze in der nähe der Basis bieten extrem viel Kleinzeugs schon auf den ersten paar Metern.

 

Wer sich lieber Korallengärten anschauen mag kommt hier auch nicht zu kurz, hier muss man aber eine Bootsfahrt von ca. 40 Minuten zur nächsten Insel in Kauf nehmen. Speziell wenn das Wetter passt und die Sonne durchbricht hat man die tollsten Farben und eine unglaubliche Vielfalt an Korallen, Fischen usw. 

 

Eine Tour gibt es von der ich dringend allerdings abraten möchte und zwar das Oslob Whale Shark Watching. Hier springt man ins Wasser und hängt 45 Minuten am Boden rum und schaut einem Walhai dabei zu wie er an der Oberfläche gefüttert wird. Total langweilig, viel zu teuer und bestimmt nicht gut für das Ökosystem.

Gelangweilte Taucher beim Whalewatching 

Das einzige Manko auf den Philippinen ist das Internet, es gibt nämlich keins. Als ich ankam hat das WiFi im Resort kurz funktioniert dann war aber auch schon fast Schluss für die nächsten 2 Wochen. Ein Freund von mir hatte einen Surfstick gekauft und mir diesen freundlicherweise über seinen WiFi Hotspot zur Verfügung gestellt.

Also Tipp von mir: Besorgt euch entweder eine lokale Simkarte oder so einen Surfstick. Empfehlungen kann ich, bis jetzt, leider keine abgeben da ich mir wegen 2 Wochen keinen Stick kaufen wollte. 

Da man bei Philippine Airlines anscheinend kein Sportgepäck zubuchen kann musste ich auf dem Hinflug 100,- Euro für mein Tauchgepäck extra berappen. Die Webseite behauptet zwar man kann Tauchgepäck dazu buchen aber nach mehreren Anrufen in den verschiedenen Büros und bei der Airline am Flughafen habe ich den Versuch aufgegeben. 
Auf dem Rückflug hingegen war das Kartenterminal am Flughafen in Dumaguete kaputt so das ich nicht bezahlen konnte. Man hat mir gesagt ich sollte einfach beim umsteigen in Manila bezahlen aber mein Flieger hatte Verspätung und in Manila wusste keiner was davon das ich noch einen offenen Deckel hatte, so bin ich dann doch recht gut weg gekommen hehe. 

Gruß

Felix

 

 


Teile diesen Artikel  Google