Tauchblog, Backpacking & Outdoor

5 Gründe warum ich die Deutsche Bahn...

Gepostet von: Felix Dziekan | in: Reise und Outdoor Blog | zuletzt geändert: Oct 29, 2016Tags:

... mittlerweile so sehr hasse dass ich in Zukunft lieber auf das Reisen verzichte als die Bahn zu nehmen. Ich fahre seit Jahren mit der Bahn. Bevor ich einen Führerschein hatte blieb mir auch meistens kaum eine andere Wahl. Als ich dann auf die Berufsfachschule ging, bin ich auch jeden Tag mit der Bahn gefahren und später dann, bei der Bundeswehr, 2 Jahre lang 2x die Woche. Heute habe ich zwar einen Führerschein aber, auch aus Überzeugung, kein Auto. Noch nicht! Ich bin aber mittlerweile so weit zu sagen: Es reicht! Die Deutsche Bahn hat sich, bei mir, zu viel geleistet, ich kaufe mir jetzt entweder ein Auto oder miete eines wenn ich es brauche. Bahn werde ich nur noch in Ausnahmesituationen fahren.

1. Die Bahn ist unzuverlässig.

Die Bahn kommt.... zu spät und zwar dauernd. Die DB selbst behauptet zwar das 80% Ihrer Fernzüge und 95% Ihrer Regionalzüge (Quelle) pünktlich sind, mein subjektives Empfinden ist da aber ganz anders.

Zum Beispiel gestern (da hatte ich ca. 40-50 Minuten Zeit um mir diesen Artikel auszudenken): ich sollte um 19:16 Uhr in Nürnberg ankommen, war aber erst eine Stunde später da. Jetzt kann man natürlich sagen eine Stunde ist wirklich nicht viel aber es macht eben doch einen großen Unterschied ob man um 19:16 Uhr oder 20:16 Uhr zuhause ankommt. Um 20:00 Uhr schließen nämlich die Läden. 

Das krasseste Beispiel das ich je erlebt habe war zu meinen Bundeswehrzeiten. Ab Ansbach ging nichts mehr. Man hat mir gesagt ich kann ja noch bis Stuttgart fahren und dort die Nacht am Bahnhof verbringen evtl. fährt am nächsten Tag dann wieder ein Zug. Na sauber!

2. Die Bahn ist langsam und teuer

Verglichen mit anderen Transportmitteln wie dem Bus oder einem Flugzeug ist die Bahn verdammt teuer oder eben langsam. Eine Busfahrt von Nürnberg nach Berlin kostet mich zwischen 18,00 und 34,00 Euro und dauert 5-6 Stunden ohne Umsteigen zu müssen.

Eine Bahnfahrt nach Berlin kostet mich einfach 100€ und dauert auch 5 Stunden wenn alles nach Plan verläuft. Verzichtet man auf den ICE dauert die Fahrt schon ca. 8 Stunden und kostet aber immer noch satte 75€.

Bei einem ICE hat man allerdings ein Problem. ICEs warten, glaube ich, nicht, oder eher selten auf Anschlusszüge. Kommt der Zubringer zum ICE also zu spät kann man hier schon mal wieder extra Zeit einplanen.

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen das ich einen Flug von Nürnberg nach Berlin, mit Zwischenstopp in München, für 117€ gefunden habe und einen Direktflug für 132€. Der 117€ Flug dauert ca. 3 Stunden der Direktflug nur ca. 1 Stunde.

3. Die Bahn ist unbequem

Nun jaaaaa, fairerweise muss man sagen das ist Situationsabhängig. Bahn fahren kann ganz ok sein wenn der Zug nicht rappel voll ist, wer allerdings schon mal versucht hat an einem Freitag Nachmittag von einem Bundeswehrstandort aus ab ca. 13:00-14:00 Uhr nach Hause zu fahren bzw. Sonntag Abend in Richtung Standort fährt der weiß wovon ich rede. 

Seit geraumer Zeit fahren bei uns auch "neue" Züge. In diesen Zügen sind die Sitze in 2er Gruppen aufgeteilt wie bei einem Bus. 4er Sitzgruppen gibt es nur noch vereinzelt, der größte Vorteil den ich beim Bahnreisen bis dahin gesehen habe, nämlich die Beinfreiheit ist damit auch futsch.

4. Der Service ist schlecht

Hier hat die Bahn zwar nachgezogen in den letzen Jahren aber trotzdem ist der Service immer noch mies in meinen Augen. Ärgerlich ist das speziell wenn Toiletten nicht funktionieren oder man an einem Ticketautomaten das Ticket für 23€ nicht mit einem 50€ Schein bezahlen kann. 

5. Das Personal ist unhöflich bis hin zu unverschämt

Bei der Bahn zu Arbeiten ist bestimmt kein Zuckerschlecken. Ständig funktioniert irgend etwas nicht oder der Zug kommt zu spät oder oder oder. Meistens kann das Bahnpersonal an den Schaltern und im Zug selbst nichts dafür und bekommt den Unmut der Kunden voll ab. 

Trotzdem: Ich als Kunde bin nicht das Ventil wenn die Schaffnerin gerade einen schlechten Tag hat. Ich will mir keine Predigt anhören müssen dass meine Fahrkarte ungültig ist weil ich keinen Namen eingetragen habe auch möchte ich mich nicht als "solche Leute" bezeichnen lassen nur weil ich keinen Stift dabei habe.

Fazit:

Mir ist natürlich bewusst dass es eine große logistische Leistung ist ein Monstrum wie die Bahn zu managen und dass oft äußere Umstände der Grund für Verspätungen sind aber mein Fass ist voll. Mit der Deutschen Bahn bin ich durch! Mir würden jetzt noch etliche andere Stories einfallen wieso, warum und weshalb aber darüber könnte ich einen eigenen Blog schreiben.

Gruß

Felix


Teile diesen Artikel  Google